Kontakt

Ralf Kürschner

Kamper Weg 64

25524 Itzehoe

 

Telefon: 04821-82806

Fax: 04821-84996

E-Mail: kfz-kuerschner@versanet.de

Öffnungszeiten

Mo-Fr: 8:00 Uhr - 16:30 Uhr

Hauptuntersuchung

täglich

HU Erinnerung

Wir erinnern Sie gern an Ihren nächsten Termin zur Hauptuntersuchung.

Bitte geben Sie Ihr Kennzeichen und Ihre E-Mail Adresse an. Sie erhalten dann automatisch zu Ihrem HU-Termin eine Erinnerungs-E-Mail.


Information

Bremsencheck. Kostenlos.

Bremsencheck. Kostenlos.

Eine gut funktionierende Bremsanlage ist maßgeblich für die Sicherheit. Damit Sie sich in allen Situationen auf Ihre Bremse verlassen können, prüfen wir die komplette Bremsanlage.
Kostenlos.

Zu unserem Bremsencheck gehören folgende Prüfpunkte:
-    Prüfung der Bremsleistung
-    Überprüfung der Bremsflüssigkeit
-    Kontrolle aller wesentlichen Komponenten des Bremssystems

Rufen Sie gerne an und vereinbaren Sie einen Termin mit uns.

Frühjahrsputz für das Auto.

Trotz des sehr milden Winters haben die Winterdienste wieder viel Streusalz gestreut, um Unfälle durch Straßenglätte zu verhindern. Das Streusalz ist besonders aggressiv und fördert die Rostbildung am Fahrzeug. Deswegen empfehlen wir das Auto jetzt gründlich zu reinigen, damit kein Rost entsteht…
Die Frühjahrskur für das Auto beginnt mit einer gründlichen Außenwäsche. Danach sollten Sie den Lack begutachten. Kleine Lackschäden können meist mit einem Lackpinsel ausgebessert werden, um Rost zu vermeiden. Als Drittes sollten die Scheiben gesäubert werden. Die Feuchtigkeit über Winter hinterlässt häufig ihre Spuren in Form von Wasserflecken auf der Scheibe. Hierbei empfiehlt es sich, auch die Scheibenwischer zu überprüfen. Vereiste Scheiben beschädigen oft die Gummilippe. Als letzten Punkt sollte der Innenraum gründlich gereinigt werden. Alle notwendigen Reinigungsprodukte bekommen Sie natürlich auch bei uns. Rufen Sie uns an.

Sicher unterwegs, mit der richtigen Sitzposition.

Beim Autofahren kann die Sitzposition bei einem Unfall oder einer Vollbremsung über Leben und Tod entscheiden. Laut dem TÜV Süd wissen 80% der Autofahrer nicht welche Bedeutung die korrekte Sitzeinstellung hat. Wir haben einige Hinweise für Sie zusammengefasst…
Um die Sicherheitshelfer Anschnallgurt, Airbag und Kopfstütze richtig zu nutzen empfiehlt sich:
1. Korrekte Einstellung der Rückenlehne
• Aufrecht Position, sodass die Schulterblätter bei entspannter Haltung die Rückenlehne berühren
• Die obere Kante der Kopfstütze sollte auf Höhe des Kopfes sein (Abstand zwischen Kopfstütze und Kopf 2-3cm)
2. Abstand zu den Pedalen
• Bei voll durchgetretenen Bremspedal sollte der Fuß noch angewinkelt sein und eine Handbreit Abstand zwischen Oberschenkel und Sitze bleiben
3. Lenkradabstand
• Bei gestreckten Armen sollten die Handgelenke am Steuer liegen, ohne dass Sie den Kontakt zur Rückenlehne verlieren

Keine Probleme mehr beim Einparken.

Bei der Parkplatzsuche wird es schnell ganz eng.
Häufig kommt es zu Einparkschäden. Die kosten Zeit und Geld…
Mit Parksensoren zum Nachrüsten können Sie den Tücken beim Einparken entgehen. Die Sensoren messen den Abstand zu Hindernissen und warnen mit akustischen Geräuschen. Kommen Sie vorbei, wir beraten Sie gerne.

RDKS ist in aller Munde.

Seit dem 1. November 2014 müssen alle Neuwagen mit einem Reifendruckkontrollsystem (RDKS) ausgestattet sein. Die Systeme werden aber schon einige Jahre verbaut. Wir haben für Sie alle wichtigen Fragen zum Thema RDKS beantwortet.
Was ist RDKS?
RDKS ist die Abkürzung für Reifendruckkontrollsystem. Das System überwacht den Reifendruck und lässt eine Warnlampe aufleuchten, sobald der Druck in einem Reifen fällt. Hierbei gibt es 2 Arten von RDKS. Die indirekten Systeme messen den Reifendruck über die Veränderung der Raddrehzahl. Die direkten Systeme haben einen Sensor an jedem Reifenventil verbaut, der den Reifendruck misst.

Woran erkenne ich, ob in meinem Fahrzeug ein RDKS verbaut ist?
Das Vorhandensein eine Warnlampe zeigt Ihnen, ob ein RDKS verbaut ist. Welche Art von RDKS das ist, können Sie im Bordbuch nachlesen, oder bei uns überprüfen lassen.

Welche Mehrkosten bedeutet RDKS für den Reifenwechsel?
Für den Reifenwechsel mit einem direkten RDKS sind Mehrkosten einzuplanen. Diese sind abhängig von dem verbauten Sensor. Des Weiteren ist für das Auslesen, Programmieren und ggf. Wechseln des Sensors eine höhere Arbeitszeit notwendig.

Muss RDKS nachgerüstet werden?
Nein. Für Autos, die vor dem 1. November 2014 zugelassen wurden ist das nicht nötig.

Was muss beim Winterreifenwechsel beachtet werden?
Wenn bei Ihrem Fahrzeug ein direktes RDKS verbaut ist. Müssen auch die Winterreifen mit Sensoren ausgestattet werden.

Kann ich das RDKS deaktivieren?
Das RDKS kann nicht deaktiviert werden. Bei der HU wird die Funktion des RDKS überprüft. Eine Fehlfunktion wird hierbei als Mängel eingestuft, der sofort abzustellen ist.


Tipps zum Autokauf.

Auf der Suche nach einem neuen Gebrauchten hört man viele Geschichten. Versteckte Schäden, Betrugsversuche oder falsche Kilometerstände. Wir haben für Sie einige Tipps zum Autokauf zusammengetragen...
- Kaufen Sie ein Auto niemals ohne Probefahrt. Das vermeintliche Super Schnäppchen könnte viele teure Reparaturen nach sich ziehen.
- Machen Sie immer einen Kaufvertrag. Das beugt eventuellen Rechts-Problemen vor.
- Passt der Fahrzeugzustand zum angegeben Kilometerstand? Prüfen Sie Sitze, Lenkrad und Armaturen. Lassen Sie sich TÜV-Berichte und Scheckheft zeigen.
- Unfallschäden erkennen: Ob ein Fahrzeug unfallfrei ist lässt sich nie ganz genau sagen. Aber Unterschiede in der Lackierung sind meist ein Zeichen für einen Schaden.
Sollten Sie sich nicht sicher sein, prüfen wir gerne Ihr Auto bevor Sie es kaufen. Kommen Sie einfach während der Probefahrt vorbei.

Achtung Wildwechsel.

Alle 2,5 Minuten kommt es in Deutschland zu einem Wildunfall. Gerade im Herbst und im Frühjahr steigt die Gefahr, durch die frühe Dämmerung. Wir haben Für Sie ein paar Tipps für die richtigen Reaktionen am Lenkrad, bei einem Wildwechsel.
  1. Insbesondere an Waldrändern und unübersichtlichen Feldern. empfiehlt es sich, den Straßenrand im Blick zu behalten, die Geschwindigkeit zu drosseln und den Abstand zum Vordermann zu vergrößern, um auf ein plötzliches Bremsmanöver des Vordermanns rechtzeitig reagieren zu können.
  2. Wenn ein Tier auf der Straße oder am Straßenrand auftaucht, muss man abbremsen, abblenden und langsam vorbeifahren. Einmal kurz hupen führt in der Regel dazu, dass Tiere weglaufen und den Weg freimachen.
  3. Ist ein Zusammenstoß unumgänglich, heißt es: Lenkrad festhalten und eine Vollbremsung machen. Ausweichmanöver sind riskant, denn sie enden nicht selten an einem Baum.